3797-1-carmen-TNLOS2021

Carmen Ballett ab 29. Oktober 2021, Theater Nordhausen, Großes Haus

Herzlich Willkommen

 

Erleben Sie auch in der Saison 2022 /2023 faszinierende Tanzmomente mit dem Ballett TN LOS!

Im Oktober sind Sie herzlich in die St.-Blasii-Kirche Nordhausen eingeladen.

Dort werden die Tänzerinnen und Tänzer in der Choreografie von Ivan Alboresi die hochemotionale Musik von Brahms mit starken Bildern interpretieren und ihr Publikum im Innersten berühren.

Mit Strawinskys »Der Feuervogel«, gepaart mit »Humpback Runner«, der Choreografie eines der erfolgreichsten zeitgenössischen Choreografen, Jiří Pokorný, möchten wir Sie im Februar begeistern.

Bleiben Sie Ihrem Ballett TN LOS! gewogen. Wir freuen uns auf Sie!

Carmen

mit Musik von Georges Bizet/Rodion Shchedrin
Ballett von Ivan Alboresi
Uraufführung

Die tragisch endende Liebesgeschichte zwischen der temperamentvollen Carmen und dem Sergeanten Don José, die zunächst 1847 als französische Novelle von Prosper Mérimée erschienen war, inspirierte Anfang der 1870er Jahre den Komponisten Georges Bizet zu seiner berühmt gewordenen Oper »Carmen«. Gleich zu Beginn verrät die Musik, dass die leidenschaftliche, nach Unabhängigkeit strebende Carmen und der gesellschaftlich eher angepasste und schnell eifersüchtige Don José nicht zueinander passen und schließlich einen tödlichen Konflikt austragen werden. Exotisches Milieu, das musikalisch seinen Ausdruck in einer besonderen Farbigkeit der Partitur findet, feurige Rhythmen und nicht zuletzt eine spannende Handlung machten Bizets Oper unsterblich.
Der russische Komponist Rodion Shchedrin hat weite Teile von Bizets Partitur – darunter Highlights wie Carmens Habanera oder das Torrero-Lied des Stierkämpfers Escamillo – in eine effektvolle Fassung für Streichorchester und Schlagwerk überführt. Ballettdirektor Ivan Alboresi dient diese Bearbeitung als Inspiration für sein neues Handlungsballett, in dem er sich die spanische Liebesgeschichte, angereichert mit weiterer Musik, gemeinsam mit seinem Ballett TN LOS! tanzend für sein Publikum erschließt.

Übrigens: Dass Bizets Musik eine choreografische Umsetzung geradezu herausfordert, fand auch der Produzent Horant H. Hohlfeld, als er im Jahr 1990 seinen Tanzfilm »Carmen on Ice« für Eiskunstläufer entwickelte. Die Titelrolle besetzte er prominent mit Katharina Witt. Sie war schon 1988 bei den Olympischen Spielen in Calgary in einer Kür zu Bizets Musik als Carmen angetreten und wurde damit Olympiasiegerin.

Termine

  • 7 Di 15:00 Uhr Theater im Stadthaus, Rudolstadt

Pressestimmen

» (… Jett Shoesmith tanzt ihn (Tod) und gibt dabei die expressionistisch ausladenden Bewegungen vor, die diesen Abend bestimmen werden: Es geht hier weniger um Schönheit im Sinne von Eleganz und Anmut. Es geht im Wortsinn um das Wesentliche: das Innere nach außen zu kehren (…)«

(Michael Helbing, Thüringer Allgemeine)

»(…) Selbst Zwischen-Applaus und Bravo-Rufe gab es vielfach und mehr als verdient für die herausragend guten Tänzer (…) Die Tänzerinnen und Tänzer zeigten herausragende Klasse und transportierten mit jeder Faser ihres Körpers sämtliche Stimmungen und Gefühle, was Herz und Geist gleichermaßen ansprach.«

(Constance Z., NNZ)

» (…) Erika Cucumazzos Carmen ist ein von unbedingtem Willen erfülltes Individuum, das trotzig bald alles an sich reißen will, bald jeden von sich stößt. Die Tänzerin verfügt über eine enorme Energie und brillante Technik (…) Das Corps de ballet zeigt keine Schwächen, weder in den Gruppenchoreografien noch bei Einzelaktionen. Ein hervorragender Tanzabend am Südharz, vom – wegen Corona reduzierten - Publikum stark und anhaltend gefeiert.«

(Bernd Feuchtner, tanznetz)

» (…) Die Choreografie verzichtet auf eine äußerlich dramatische Erzählweise, setzt überwiegend auf den Einsatz rein tänzerischer Mittel und findet so zu einem beinah sinfonischen Erzählgestus. Genau das unterscheidet Alboresis Version und macht die hinlänglich bekannte Geschichte neu und neu erlebbar (…) Dass der Abend zu einem derart beeindruckend runden Erlebnis wird, ist neben der Lichtregie und Birte Wallbaums neutralen Kostümen zuvörderst dem bedingungslosen Einsatz einer fast zur Hälfte erneuerten, physisch enorm geforderten Compagnie erfahrener Darsteller zu danken. Erika Cucumazzos biegsame, sinnlich kontrolliert auftrumpfende Carmen, Alfonso López González als von Eifersucht zerrissener José, Thibaut Lucas Nury als mehr verführter denn verführender Escamillo, Kino Luques der Liebe verfallener Leutnant, der stoische, omnipräsente Tod des Jett Shoesmith – sie alle geben ihren Figuren Kontur und Persönlichkeit und sind umringt von einem Ensemble mit Zukunft. Nordhausens Ballett ist allemal eine Reise wert!«

(Volkmar Draeger, tanznetz)

Fotos

v.l.: Jett Shoesmith (Tod), Alfonso López González (Don José)
© Ida Zenna
v.l.: Jett Shoesmith (Tod), Alfonso López González (Don José)
© Ida Zenna
Erika Cucumazzo (Carmen), Jett Shoesmith (Tod), Ballett TN LOS!
© Ida Zenna
v.l.n.r.: Erika Cucumazzo (Carmen), Alfonso López González (Don José), Luca Scaduto (Garcia)
© Ida Zenna
Alfonso López González (Don José)
© Ida Zenna
v.l.n.r.: Erika Cucumazzo (Carmen), Kino Luque (Leutnant), Thibaut Lucas Nury (Escamillo)
© Ida Zenna
v.l.n.r.: Kino Luque (Leutnant), Erika Cucumazzo (Carmen), Thibaut Lucas Nury (Escamillo), Jett Shoesmith (Tod)
© Ida Zenna
Erika Cucumazzo (Carmen), Alfonso López González (Don José)
© Ida Zenna
Erika Cucumazzo (Carmen), Jett Shoesmith (Tod)
© Ida Zenna
Erika Cucumazzo (Carmen), Jett Shoesmith (Tod)
© Ida Zenna
Luca Scaduto (Garcia), Erika Cucumazzo (Carmen)
©Ida Zenna
v.l.n.r.: Erika Cucumazzo (Carmen), Alfonso López González (Don José)
© Ida Zenna
Erika Cucumazzo (Carmen), Alfonso López González (Don José)
Ida Zenna
Erika Cucumazzo (Carmen), Alfonso López González (Don José)
Ida Zenna
Erika Cucumazzo (Carmen), Thibaut Lucas Nury (Escamillo), Ballett TN LOS!
Ida Zenna

Trailer

Einführung in letzter Minute

Einführung in letzter Minute

Das könnte Sie auch interessieren