THEA-requiem-online-banner-202207142.png

Ein Deutsches Requiem Ballett ab 14. Oktober 2022, St.-Blasii-Kirche, Nordhausen

Herzlich Willkommen

 

Erleben Sie auch in der Saison 2022 /2023 faszinierende Tanzmomente mit dem Ballett TN LOS!

Im Oktober sind Sie herzlich in die St.-Blasii-Kirche Nordhausen eingeladen.

Dort werden die Tänzerinnen und Tänzer in der Choreografie von Ivan Alboresi die hochemotionale Musik von Brahms mit starken Bildern interpretieren und ihr Publikum im Innersten berühren.

Mit Strawinskys »Der Feuervogel«, gepaart mit »Humpback Runner«, der Choreografie eines der erfolgreichsten zeitgenössischen Choreografen, Jiří Pokorný, möchten wir Sie im Februar begeistern.

Bleiben Sie Ihrem Ballett TN LOS! gewogen. Wir freuen uns auf Sie!

Johannes Brahms

Ein Deutsches Requiem

Ballett von Ivan Alboresi
Uraufführung

Was Johannes Brahms bei der Schöpfung seines »Deutschen Requiems« leitete, war etwas zutiefst dem Menschen Zugewandtes. Das Werk richtet sich an jene, die nach dem Verlust eines Verstorbenen mit Schmerz und Trauer zurückbleiben und Trost suchen. »Ich habe meine Trauermusik vollendet als Seligpreisung der Leidtragenden«, so Brahms. Dass er seinem Requiem eine tröstende Funktion zuwies, war ungewöhnlich. Denn die herkömmliche lateinische Totenmesse hatte die Aufgabe, an die Verstorbenen zu erinnern und die Hinterbliebenen zugleich zu einem gottesfürchtigen Lebenswandel anzuhalten. Brahms’ Requiem, für das der Komponist Texte aus dem Alten und Neuen Testament selbst zusammenstellte, lässt sich in keinen religiösen Ritus einbinden. Gleichwohl ist es – zumindest musikalisch – nicht losgelöst von der Tradition. Denn Brahms verband für seine hochemotionale Musik eine romantische Tonsprache mit barocken Stilmitteln.

So wie für Brahms, der im Titel »recht gern auch das ›deutsch‹« fortgelassen und »einfach den ›Menschen‹« gesetzt hätte, steht auch für Ballettdirektor Ivan Alboresi in diesem besonderen Ballettabend der Mensch im Vordergrund. Alboresi spürt dabei mit seinen Tänzerinnen und Tänzern der starken Emotionalität von Brahms’ Musik nach und ergründet sowohl deren tiefen Ernst als auch ihre positive Kraft.

Übrigens: Brahms war überaus bescheiden. Ein Freund soll den Komponisten, als er mit diesem einmal vor dessen Haus in der Karlsgasse 4 in Wien stand, gefragt haben: »Was wird wohl einst auf der Tafel stehen, die man Ihnen zu Ehren hier oben anbringen wird?« Trocken erwiderte Brahms: »Wohnung zu vermieten!«

Eine halbe Stunde vor allen Vorstellungen bieten wir auf der Empore in der St.-Blasii-Kirche eine Einführung in den Ballettabend an.

Termine

  • Oktober 2022
  • 14 Fr 19:30 Uhr St.-Blasii-Kirche, Nordhausen
  • 16 So 18:00 Uhr St.-Blasii-Kirche, Nordhausen
  • 28 Fr 19:30 Uhr St.-Blasii-Kirche, Nordhausen
  • November 2022
  • 5 Sa 19:30 Uhr St.-Blasii-Kirche, Nordhausen
  • 20 So 18:00 Uhr St.-Blasii-Kirche, Nordhausen

Das könnte Sie auch interessieren