TSFS-2024-orpheus-online-banner-2.png

Orpheus und Eurydike ab 22. Juni 2024, Theaterwiese, Schloss Sondershausen

Familienoper von Christoph Willibald Gluck

Orpheus und Eurydike

Azione teatrale per musica in drei Akten

Dauer: 1 Stunde (keine Pause)

Der Sänger Orpheus verliert seine geliebte Frau Eurydike durch den giftigen Biss einer Schlange. Mit seinem Gesang erweicht er Hades, den Gott der Unterwelt, der ihm daraufhin Zutritt in das Reich der Toten zu seiner Frau gewährt. Orpheus darf Eurydike zurück ins Leben begleiten. Doch nur unter der Bedingung, dass er sich auf dem Weg nicht nach ihr umsieht. Aber genau das ge­lingt ihm nicht!
Der antike Mythos vom Sänger Orpheus, der von der Macht der Musik erzählt, ist wie kaum ein anderer für die Opernbühne ge­eignet. Es ist daher kein Zufall, dass dieser in der Geburtsstunde der Oper vor rund 400 Jahren aufgegriffen wurde und Komponisten auch in späteren Jahrhunderten immer wieder faszinierte. Etwa Christoph Willibald Gluck, der mit seiner 1782 uraufgeführ­ten Oper »Orpheus und Eurydike« sogar eine Reform der Gat­tung einleitete: Er erzählt die Geschichte mit einem schlichten, aber dafür umso bewegenderen Gesang. Es geht in seinem Stück um zeitlose Themen wie Liebe, Verlust, Trauer, Hoffnung und Vertrauen, denen wir in unserer Inszenierung auf der Theater­wiese mit einer guten Prise Humor begegnen.

Termine

  • Juni 2024
  • 22 Sa 15:00 Uhr Theaterwiese, Schloss Sondershausen
  • 23 So 15:00 Uhr Theaterwiese, Schloss Sondershausen
  • 29 Sa 15:00 Uhr Theaterwiese, Schloss Sondershausen
  • 30 So 15:00 Uhr Theaterwiese, Schloss Sondershausen
  • Juli 2024
  • 6 Sa 15:00 Uhr Theaterwiese, Schloss Sondershausen
  • 7 So 15:00 Uhr Theaterwiese, Schloss Sondershausen
  • 13 Sa 15:00 Uhr Theaterwiese, Schloss Sondershausen

Besetzung

Musikalische Leitung
Inszenierung
Bühne, Kostüme
Choreinstudierung
Choreografie
Dramaturgie
Orpheus
Eurydike
Amor
Götter
  • Mitglieder des Theaterjugendclubs:
Zeus
Hera
  • Fanny Kamprad
Tyche
  • Gerda Mohs
Hades
  • Joshua C. Lamm
Kind Orpheus und Eurydike
  • Karolina Pakulski
Mitleidsfurie
  • Julie Böttcher
Freunde von Orpheus und Eurydike, Furien und Larven der Unterwelt, Heroen und Heroinnen des Elysiums
  • Festspielchor

Fotos

019_Orpheus und Eurydike_SFS2024
019_Orpheus und Eurydike_SFS2024
Vincent Gründling, Yuval Oren
© Marco Kneise
021_Orpheus und Eurydike_SFS2024
021_Orpheus und Eurydike_SFS2024
Fanny Kamprad
© Marco Kneise
029_Orpheus und Eurydike_SFS2024
029_Orpheus und Eurydike_SFS2024
Vincent Gründling, Gerda Mohs
© Marco Kneise
030_Orpheus und Eurydike_SFS2024
030_Orpheus und Eurydike_SFS2024
Vera Hiltbrunner, Karolina Pakulski, Gerda Mohs (im Hintergrund)
© Marco Kneise
058_Orpheus und Eurydike_SFS2024
058_Orpheus und Eurydike_SFS2024
Yuval Oren
© Marco Kneise
062_Orpheus und Eurydike_SFS2024
062_Orpheus und Eurydike_SFS2024
Rina Hirayama
© Marco Kneise
070_Orpheus und Eurydike_SFS2024
070_Orpheus und Eurydike_SFS2024
Rina Hirayama, Festspielchor des Theaters Nordhausen
© Marco Kneise
075_Orpheus und Eurydike_SFS2024
075_Orpheus und Eurydike_SFS2024
Joshua C. Lamm, Rina Hirayama, Festspielchor des Theaters Nordhausen
© Marco Kneise
083_Orpheus und Eurydike_SFS2024
083_Orpheus und Eurydike_SFS2024
Julie Böttcher, Vera Hiltbrunner, Joshua C. Lamm
© Marco Kneise
084_Orpheus und Eurydike_SFS2024
084_Orpheus und Eurydike_SFS2024
Rina Hirayama, Festspielchor des Theaters Nordhausen
© Marco Kneise
115_Orpheus und Eurydike_SFS2024
115_Orpheus und Eurydike_SFS2024
Vera Hiltbrunner, Rina Hirayama
© Marco Kneise
116_Orpheus und Eurydike_SFS2024
116_Orpheus und Eurydike_SFS2024
Joshua C. Lamm
© Marco Kneise