Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

In dieser gewitzten Adaption von Grimms Klassiker entpuppt sich der Held als umtriebiger Bursche, dessen Einfallsreichtum und Schläue keine Grenzen kennt. Doch damit nicht genug: Im kleinen Mäusejäger, der einen mächtigen Tyrannen besiegt, steckt obendrein ein temperamentvoller spanischer Edelmann mit blitzschneller Klinge. Sein Name: Don Miguel de Salamanca. Der böse Zauberer Zohak bannte ihn einst in die Katzengestalt. Nun will der gefürchtete Schwarzmagier das Königreich Puffenstein unterwerfen und die hübsche Prinzessin Amalie zu seiner Frau machen. Höchste Zeit für den Gestiefelten Kater, alias Miguel, die Stiefel anzulegen und Zohak die Stirn zu bieten! Und weil man im Kampf für das Gute doppelt so stark ist, wenn man einen richtig Freund an seiner Seite hat, muss Hans, der Müllerssohn, mit auf die gefährliche Mission. Dieses unzertrennliche Gespann dürfte trotz aller magischen Gegenwehr schwerlich zu bezwingen sein.


Der seit vielen Jahren für Theater, Film und Fernsehen arbeitende Autor Jan Bodinus verfasste ein höchst spielerisches, vor frischem Witz sprühendes Märchenabenteuer. Kleine und große Zuschauer können sich auf ein rasantes Feuerwerk der Bilder, mitreißende Lieder und die Zauberkünste Zohaks freuen.

 

Regie Sebastian Stefan Golser
Bühne und Kostüme Katharina Philipp
Musik Thomas Voigt
Dramaturgie Ulrike Lenz
Puppenbau "Kater" Nicola Reinmöller   

Prinzessin Amalie, Plotz, der Diener des Königs Laura Bettinger
Hotz, Diener des Zauberers, Geräuschemacherin, Marquesa Anna Oussankina
Der gestiefelte Kater Günther Sturmlechner
Hans, der Müllersohn Tino Kühn
König Ottokar von Puffenstein, Zohak, der Zauberer Johannes Geißer

Der gestiefelte Kater - Sieben Leben