Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Der Balkanstaat Pontevedro steht vor dem Bankrott! Die reiche Witwe Hanna Glawari könnte ihr Heimatland mit ihrem Vermögen retten, wenn sie einen Pontevedriner heiratet. Das allerdings ist gar nicht so leicht, denn in Paris, wo sie der feierlichen Inthronisierung des pontevedrinischen Kronprinzen beiwohnt, buhlen etliche Franzosen um ihre Aufmerksamkeit. Eigentlich wäre ihr Landsmann Graf Danilo genau der Richtige für sie. Hanna und Danilo waren früher schon einmal ein Paar, doch war eine Hochzeit aus Standesgründen damals nicht möglich. Nun ist der Lebemann zu stolz, um erneut um ihre Hand anzuhalten.

Nach reichlich Turbulenzen und vielen Ohrwürmern – darunter dem „Vilja-Lied“, „Heut geh ich ins Maxim“ oder dem Walzer-Duett „Lippen schweigen“ – finden die beiden schließlich doch wieder zueinander.

„Die lustige Witwe“ war für den noch jungen Franz Lehár ein einzigartiger Erfolg. Die Operette ging schon bald nach ihrer Uraufführung im Dezember 1905 um die Welt. Das Geheimrezept des Komponisten: Er schuf für die „Witwe“ neben wunderschöner Musik Menschen aus Fleisch und Blut, die bis heute nichts von ihrer Anziehungskraft eingebüßt haben. Die schweizerisch-niederländische Regisseurin und Opernsängerin Maria Riccarda Wesseling erzählt die Geschichte mit viel Witz, Humor und Charme.

Übrigens: Das „Witwen“-Fieber packte Anfang des 20. Jahrhunderts vor allem die Vereinigten Staaten. Dort war die „Witwe“ quasi überall. Es gab „Merry Widow“-Schuhe, -Korsetts und -Cremes, „Merry Widow“-Hotels und -Restaurants, mit „Merry Widow“-Cakes, -Schnitzeln und -Likören auf der Speisekarte, nach denen man sich die „Merry Widow“-Zigarre gönnte …

 

Die lustige Witwe

Operette in drei Akten
Buch von Victor Léon und Leo Stein
Fassung für das Theater Nordhausen von Maria Riccarda Wesseling

  • Sa 10.04. 19.30 Uhr Meininger Hof, Saalfeld
  • Di 13.04. 15.00 Uhr Meininger Hof, Saalfeld
  • So 02.05. 15.00 Uhr Meininger Hof, Saalfeld
  • Fr 07.05. 19.30 Uhr Meininger Hof, Saalfeld
  • So 09.05. 18.00 Uhr Meininger Hof, Saalfeld
  • Sa 15.05. 19.30 Uhr Meininger Hof, Saalfeld
**) Mitglied des Thüringer Opernstudios

Termine