Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Frederick Delius, On Hearing the First Cuckoo in Spring (1912)
Antonín Dvorák, Cellokonzert h-Moll op. 104
Ludwig van Beethoven, 6. Sinfonie F-Dur op. 68 („Pastorale“)

Trey Lee Violoncello
Musikalische Leitung
Markus L. Frank

Wie eine Hommage an die Natur, die Ludwig van Beethoven so liebte, erscheint die 6. Sinfonie, die berühmte „Pastorale“. Plastische Naturbilder lässt Beethoven musikalisch entstehen und schuf zugleich in jedem der fünf Sätze wunderbare Musik. Die ersten Kuckucksrufe des Frühlings hat der Engländer Frederick Delius in seinem kurzen Stück eingefangen und verarbeitete hier zugleich Volksmusik aus Norwegen, dem Heimatland seines Mentors und Freundes Edvard Grieg. Das Cellokonzert von Antonín Dvorák, der sich zum Komponieren am liebsten auf das Land zurückzog, besticht durch den „böhmischen Tonfall“. Es ist sein letztes großes in Amerika komponiertes Werk.

6. Sinfoniekonzert