Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Die musikalische Reise in diesem letzten Sinfoniekonzert der Saison geht nach Italien. Als Motto steht ihr der Beginn des berühmten Liedes aus Goethes „Wilhelm Meisters Lehrjahre“ voran. Von diesem großen Roman ließ sich Ambroise Thomas zu seiner erfolgreichen Oper „Mignon“ inspirieren. Der Italiener Respighi schuf mit seiner Sinfonischen Dichtung „Römische Brunnen“ im Jahr 1917 eine bildhafte Musik, die in ihrer bravourösen Instrumentationskunst ihresgleichen sucht. Als Mendelssohn eine Bildungsreise nach Italien unternahm, war er so fasziniert von diesem Land, dass er sich zu seiner temperamentvollen und strahlenden 4. Sinfonie inspirieren ließ. Wunderbar fügt sich das lyrisch-zarte Violinkonzert Korngolds in dieses Programm ein, eines der bedeutendsten Violinkonzerte des 20. Jahrhunderts, in dem an manchen Stellen auch der Filmmusikkomponist durchscheint. Der Solist des Abends, Matthew Trusler, hat dieses populäre Konzert bereits 2009 mit den Düsseldorfer Symphonikern auf eine CD eingespielt.

 

18.45 Uhr findet im Foyer eine Konzerteinführung mit Juliane Hirschmann und Markus L. Frank statt.

6. Sinfoniekonzert