Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Sie waren Opernstars: begnadet, umworben und jeder auf seine Weise unberechenbar. Aber das ist lange her. Die Zeiten ändern sich, der Ruhm verweht. Nun verbringen Cecily, Reginald, Wilfred und Jean ihren Lebensabend in einer Seniorenresidenz für betagte Künstler. Mit Ironie und Wehmut schwelgen sie in Erinnerungen an ihre glanzvolle Vergangenheit. Und doch kommen ihnen leise Zweifel: Das soll’s jetzt gewesen sein? Niemals mehr Standing Ovations und tosenden Applaus erleben? Daher planen die vier Sänger ein Comeback. Das berühmte „Quartetto“ aus Giuseppe Verdis „Rigoletto“, das gerade zwei Spielzeiten auch die Besucher des Theaters Nordhausen erfreute, soll noch einmal erklingen. Wird das gutgehen? Die Hüfte schmerzt, das Kostüm zwickt, und die Stimme klingt brüchig. Neue Leidenschaften erwachen, alte Wunden reißen auf. Doch der Tag des gemeinsamen Auftritts rückt immer näher …
Eine Geschichte über Ansprüche und Ängste im Alter und von der Kraft, die entsteht, wenn man mit seiner eigenen Lebensgeschichte ins Reine kommt. Nachdem Dustin Hoffman mit seiner ersten eigenständigen Filmregie dieses berührende, aber doch so heiter geschriebene Stück weltberühmt machte, ist es nun auch live im Theater Nordhausen zu erleben!

 

Regie Jens Schmidl
Bühne Kerstin Laube
Kostüme Teresa Monfared
Dramaturgie Johannes Frohnsdorf

Wilfred Hans Burkia
Cecily Verena Blankenburg
Reginald Matthias Winde
Jean Ute Schmidt

Quartetto